Was sind Coins?

Im Jahr 2009 erblickte Bitcoin als erste von mittlerweile mehr als 1.600 digitalen Währungen (wie z.B. Litecoin, Ethereum, Dash und Monero) das Licht der Welt. Als Überbegriff werden diese Währungen auch „COINS“ genannt.

Viele Coins konnten dabei zuletzt - trotz Korrekturen - hohe Gewinne erzielen. Anbei der Bitcoin-Chart seit 2011:

Anfangs nur ein Zahlungsmittel für Insider, kann man nun sogar bei großen Konzernen wie Expedia, Lieferando.de und Microsoft mit Bitcoin bezahlen. In Japan ist Bitcoin sogar offiziell als Zahlungsmittel anerkannt.

6 VORTEILE von Coins:

  • Coins wie Bitcoin sind i.d.R. nicht beliebig vermehrbar
    Während der Euro beliebig auch dem Nichts geschaffen werden kann, ist die Anzahl der Bitcoins auf nur 21 Millionen begrenzt. Und je seltener desto wertvoller.

  • Coins gelten als Krisenwährung
    Bitcoin ist unabhängig vom Banken-System und wurde 2009 als Antwort auf die Finanzkrise entwickelt. Dabei zeigte sich, dass z.B. Bitcoin bei Krisen wie dem Brexit – im Gegensatz zu DAX & Co. – an Wert gewann.

  • Volle Kontrolle im Gegensatz zu Bankkonto
    In der Griechenland-Krise gab es ein Abhebe-Limit von 50 Euro je Tag. So etwas kann Ihnen mit Coins nicht passieren, da i.d.R. allein Sie 100% Kontrolle haben. Dazu kommt: Jeder Bankkunde ist rechtlich nicht Eigentümer des Geldes, sondern hat nur eine Forderung gegen die Bank. Anders bei Coins.

  • Internationale Überweisungen binnen Minuten
    SEPA-Überweisungen dauern meist ein bis drei Tage. Dagegen dauert eine Coin-Überweisung oft nur Minuten. Und das auch an Sonn- und Feiertagen!

  • Coins sind sicher
    Genauso wie Banküberweisungen sind Coins durch sogenannte „Hash-Algorithmen“ mehrfach digital verschlüsselt. Bitcoin wurde noch nie gehackt.

  • Coins sind unabhängig von Staaten und Zentralbanken
    Kein Staat und keine Firma oder Institution haben Macht über Bitcoin, denn hier hat nur die Gemeinschaft der Nutzer demokratisch die Macht. Dies ist bei Euro und Dollar anders.

Fazit: Coins sind die Zukunft. Doch was ist der letztliche Hauptgrund? Die Antwort: Unser aktuelles Zentralbanken-Geld (wie Dollar, Euro) befindet sich in einem gigantischen Schulden-Strudel. Als Antwort wird von der EZB weiter neues Geld aus dem Nichts geschaffen. Doch wir wissen: Je mehr Geld entsteht, desto weniger wird das Geld langfristig wert. In der Geschichte endeten diese Schulden-Orgien i.d.R. immer in einer Währungsreform, wobei die Menschen fast ihre gesamten Ersparnisse verloren. Coins sind hier ein Rettungsanker für jeden Bürger!

AKTION bis 31.08.2018

Jetzt unser exklusives Coin-Magazin mit Musterdepot testen & das E-Book Die 4 besten Langfrist-Coins? (Wert: 24,90 EUR) & weitere E-Books GRATIS erhalten.

Jetzt testen & E-Books gratis...